Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Rechts- und Auslegungsfragen (1.11) > Sonstige Rechts- und Auslegungsfragen zu Betriebsvorschriften
Stichworte: Gilt die MaschRL für schwimmende Geräte?

Frage:

Unterliegen schwimmende Geräte einschließlich deren Maschinen, Anlagen und Fördergeräten, welche unter den Geltungsbereich der BGV D 21 fallen, der EG-Maschinenrichtlinie 2006/42 ?

Antwort :

Schiffe unterliegen nicht der Maschinenrichtlinie; darauf angebrachte Maschinen sehr wohl.

Im Einzelnen gilt:
Nach § 1 Abs. 2 Nr. 5e der 9. ProdSV (s.a. Art 1 Abs. 2e letzter Spiegelstrich Maschinenrichtlinie 2006/42/EG) sind lediglich „Beförderungsmittel für die Beförderung…auf dem Wasser mit Ausnahme der auf diesem Beförderungsmittel angebrachten Maschinen“ vom Geltungsbereich der Maschinenverordnung bzw. Maschinenrichtlinie ausgenommen. In § 57 des „Leitfadens zur Anwendung der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG, 2. Auflage – Juni 2010“ wird ausgeführt, dass „Maschinen, die auf Wasserfahrzeugen angebracht sind, beispielsweise Schwimmkräne, Bohranlagen, Bagger und Nassbagger, nicht aus dem Anwendungsbereich der Maschinenrichtlinie ausgenommen“ sind. Desweiteren wird in § 58 des vorgenannten Leitfadens ausgeführt, dass „schwimmende Anlagen, die für die Produktion verwendet werden, beispielsweise FPSOs (…) und FPPs (…), sowie die auf diesen Anlagen installierten Maschinen jedoch nicht aus dem Anwendungsbereich der Maschinenrichtlinie ausgenommen“ sind.
Das bedeutet für den Geltungsbereich der BGV D21 „Schwimmende Geräte“, dass die dort in § 2 genannten Maschinen und schwimmenden Geräte bei der erstmaligen Bereitstellung/Inbetriebnahme den Anforderungen der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG genügen müssen. Für ältere (bereits in Verkehr gebrachte und verwendete) Maschinen und schwimmenden Geräte gelten für deren Betrieb die Vorschriften der Betriebssicherheitsverordnung und für die Beschaffenheit Anhang I dieser Verordnung i.V.m. Abschnitt II der BGV D21.

Anmerkung:
Der § 3a der BGV D21 geht immer noch von der Maschinenrichtlinie 89/392/EWG aus, die zwischenzeitlich durch die konsolidierte Fassung 98/37/EG ersetzt worden war, welche ihrerseits durch die 2006/42/EG abgelöst wurde.

Dialognummer: 16841
Stand: 15.08.2012

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.