Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Entzündliche Flüssigkeiten > Rechts- und Auslegungsfragen, Sonstiges (1.2.2)
Stichworte: Sind bei Tankvorgängen mit Benzinkanistern aus Stahl Schutzmaßnahmen gegen elektrostatische Aufladungen erforderlich?

Frage:

1. Gefahren durch elektrostatische Aufladung
Zum Betanken von Fahrzeugen, Kleinbooten und Geräten (z. B. Tragkraftspritzen) mit Benzin (Vergaser- bzw. Ottokraftstoff) werden nach BAM bzw. mit UN-Nr. zugelassene 20 l Transportkanister aus Stahl mit einem aufgesetzten Auslaufstutzen aus Metall verwendet.
Die Kleinboote werden grundsätzlich an ihrem Liegeplatz im Wasser betankt.
In den Sicherheitsdatenblättern für Ottokraftstoff ist beschrieben, dass bei Produktaustritt eine elektrostatische Aufladung entstehen kann und elektrostatische Aufladungen zu vermeiden sind.
Sind zusätzliche Maßnahmen zur sicheren Kanisterbetankung bei den o. g. Tätigkeiten erforderlich (z. B. elektrische leitende Verbindungen, Erdungsklemmen) ?
Bei welchen Rahmenbedingungen wären keine zusätzlichen Sicherungsmaßnahmen erforderlich?

Antwort :

Ja!
Entsprechend der Anforderungen aus der Nr. 4.5 der Technische Regel für Betriebssicherheit- TRBS 2153 "Vermeidung von Zündgefahren infolge elektrostatischer Aufladung" müssen während des Befüllens und Entleeren des Kanisters alle leitfähigen Teile elektrisch verbunden und geerdet sein. Vergleiche auch hierzu das Beispiel Nr. 5 aus der TRBS 2153.

Nach Nr. 3.8 des Anhangs 4 der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) muss die Explosionssicherheit durch eine befähigte Person geprüft werden, die über besondere Kenntnisse auf dem Gebiet des Explosionsschutzes verfügt (Sachverständiger auf dem Gebiet des Explosionsschutzes). Mit dieser Person sollten dem Einzelfall entsprechende Lösungen betrachtet werden, wenn von dem allgemeinen technischen Regelwerk abgewichen werden soll.


Dialognummer: 16796
Stand: 09.08.2012

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.