Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Chemische Belastungen und Beanspruchungen > Allgemeine Fragen zum Gefahrstoffrecht > Allgemeine Fragen zum Gefahrstoffrecht
Stichworte: Gibt es Ursachenzusammenhänge zwischen der Einwirkung von nichtchlorierten Organophosphaten und der Entstehung von Non-Hodgkin-Lymphomen?

Frage:

Sind Ihnen begründete Ursachenzusammenhänge zwischen der Einwirkung von nichtchlorierten Organophosphaten und der Entstehung von Non-Hodgkin-Lymphomen bekannt?
Mich interessiert insbesondere die Wirkung von TBEP und TEHP, die als Flammschutzmittel verwendet werden.
Kennen Sie Literatur zur Fragestellung?

Antwort :

In der Frage sind unter der Bezeichnung TBEP wahrscheinlich das Organophosphat Tris(2-butoxyethyl)phosphat und unter TEHP das Organophosphat Tris(2-ethylhexyl)phosphat gemeint. Nach der uns bekannten wissenschaftlichen Literatur gibt es für beide Stoffe keinen Anhaltspunkt für einen ursächlichen Zusammenhang zwischen der Exposition und der Entstehung von Non-Hodgkin-Lymphomen beim Menschen. Diese Stoffgruppe ist eigentlich in ihren Wirkungen sehr gut erforscht und es ist derzeit keine ernstzunehmende Forschungsgruppe bekannt, die an diesem Thema arbeitet. Für TBEP gibt es beim Menschen und auch aufgrund von Tierversuchen keine Kenntnisse zur Langzeittoxizität und Kanzerogenität. In der Literatur wird über die Ergebnisse von Tierversuchen mit TEHP berichtet, bei denen sich der Verdacht auf ein vermehrtes Vorkommen des hepatozellulären Karzinoms und des Phäochromozytoms ergab. Beide Tumorerkrankungen fallen nicht unter die Krankheitsgruppe der Non-Hodgkin-Lymphome. Weiterhin ist die Frage, ob diese Ergebnisse von Tierversuchen auf den Menschen übertragbar sind, nicht geklärt. Gute Hinweise gesicherter Qualität bieten in solchen Fällen Datenbanken wie GESTIS der Berufsgenossenschaften unter http://www.hvbg.de/d/bia/fac/zesp/zesp.htm . Stand: 21.01.03

Dialognummer: 1620

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.