Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Chemische Belastungen und Beanspruchungen > Lagerung von Gefahrstoffen > Lagerung von Gefahrstoffen
Stichworte: Ist bei der Lagerung i.S. der TRGS 510 Probenahme, Umfüllen oder Abfüllen im Lager zulässig?

Frage:

Gibt es für die Begriffe "aktive/passive Lagerung" eine derzeit geltende Definition?
Ist bei der Lagerung i.S. der TRGS 510 Probenahme, Umfüllen oder Abfüllen im Lager zulässig?

Antwort :

Die TRGS 510 "Lagerung von Gefahrstoffen in ortsbeweglichen Behältern" unterscheidet in Ihrem Anwendungs- bzw. Geltungsbereich nicht, ob aktiv oder passiv gelagert wird. Lediglich in der Anlage 7 zur TRGS 510, die hauptsächlich Anforderungen aus der TRbF 20 "Läger", zur Lüftung explosionsgefährderter Lagerbereich entnommen hat, wird auf die auschließlich passive Lagerung abgezielt.

Eine Legaldefinition der Lagerbegriffe "Aktiv" und "Passiv" enthält die noch gültige TRbF 20 in Abschnitt 2.1:

"Passive Lagerung ist das Aufbewahren brennbarer Flüssigkeiten in gefahrgutrechtlich zulässigen Transportbehältern, die dicht verschlossen sind und die während des Aufbewahrens im Lager weder befüllt noch entleert noch zu sonstigen Zwecken geöffnet werden.
Aktive Lagerung ist das Aufbewahren brennbarer Flüssigkeiten in Tankcontainern oder ortsbeweglichen Gefäßen, die am Ort ihrer Lagerung ortsfest als Entnahme- oder Sammelbehälter benutzt oder zu sonstigen Zwecken geöffnet werden."
(http://www.gewerbeaufsicht.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/16500/).

Im Anwendungsbereich der TRGS 510 werden u.a. folgende Tätigkeiten ausgeschlossen: 
- Umfüllen und Entnehmen,
- Reinigen von Behältern,
- Probennahme,
- Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten,
(Nummer 1 Abs. 6 Ziffer 2 TRGS 510)

Dabei gilt: "Werden Tätigkeiten nach Ziffer 2 der TRGS 510 im Lager durchgeführt, sind diese separat in der Gefährdungsbeurteilung nach TRGS 400 "Gefährdungsbeurteilung für Tätigkeiten mit Gefahrstoffen" zu bewerten und die notwendigen Schutzmaßnahmen zusätzlich zu ergreifen."

Im Ergebnis sind die o.g. Tätigkeiten dem sog. aktiven Lagern (nach TRbF 20) zuzuordnen, bei der über die Anforderungen der TRGS 510 weitergehende Maßnahmen zu ergreifen sind. Auf die Schutzleitfäden für häufige Tätigkeiten mit Gefahrstoffen weisen wir hin (http://www.baua.de/de/Themen-von-A-Z/Gefahrstoffe/EMKG/Schutzleitfaeden_content.html).


Dialognummer: 15994
Stand: 11.04.2012

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.