Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Explosionsschutz, Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen > Sicherheitstechnische Anforderungen, Sicherheitseinrichtungen
Stichworte: Bedienung von Sicherheitseinrichtungen (Motorschutzschalter für ex-geschützte Motoren)) nach Betriebssicherheitsverordnung

Frage:

Motorschutzschalter für explosionsgeschützte Motoren im Ex-Bereich sind Sicherheitseinrichtungen nach BetrSichV bzw. 94/9/EG. Solche Motorschutzschalter befinden sich bei uns in einem separaten NSHV-Raum.
Frage 1: Welche Personen dürfen generell einen NSHV-Raum betreten?
Frage 2: Welche Personen dürfen diese Motorschutzschalter nach einer einmaligen Auslösung wiedereinschalten?
Falls die Beantwortung auf "befähigte Personen" nach BetrSichV abstellt, möchte ich ergänzen:
Frage 3: Welche konkreten Qualifiaktionen müssen diese befähigten Personen haben.
Ich bedanke mich.

Antwort :

Gemäß § 3 der Unfallverhütungsvorschrift BGV A 2 .Elektrische Anlagen und Betriebsmittel. hat der Unternehmer dafür zu sorgen, dass elektrische Anlagen und Betriebsmittel nur von einer Elektrofachkraft oder unter Leitung und Aufsicht einer Elektrofachkraft den elektrotechnischen Regeln entsprechend errichtet, geändert und instandgehalten werden. Leitung und Aufsicht durch eine Elektrofachkraft sind alle Tätigkeiten, die erforderlich sind, damit Arbeiten an elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln von Personen, die nicht die Kenntnisse und Erfahrungen einer Elektrofachkraft haben, sachgerecht und sicher durchgeführt werden können. Nach § 3 Betriebssicherheitsverordnung hat der Arbeitgeber in Verbindung mit § 5 Arbeitsschutzgesetz eine Gefährdungsbeurteilung durchzuführen. In Zusammenhang mit dem Betrieb von Motoren im explosionsgefährdeten Bereich hat der Arbeitgeber darüber hinaus ein Explosionsschutzdokument zu erstellen, das in der Gefährdungsbeurteilung integriert sein kann, sofern die Anforderungen/Inhalte an ein Explosionsschutzdokument erfüllt werden (siehe § 6 Abs. 2 Ziffer 1 bis 4 Betriebssicherheitsverordnung). Da im angesprochenen Bereich mit einer besonderen Gefährdung zu rechnen ist, hat der Arbeitgeber gemäß § 8 BetrSichV für die Benutzung des Arbeitsmittels (siehe Begriffsdefinition "Benutzung" in § 2 Abs. 3) festzulegen, dass nur beauftragte Beschäftigte diese Tätigkeit durchführen dürfen. Bei der Beauftragung muss der Arbeitgeber § 3 der BGV A 2 beachten. Die befähigte Person wird von der Betriebssicherheitsverordnung für die Prüfung der Arbeitsmittel gefordert. Anforderungen an befähigte Personen zur Prüfung von Arbeitsmitteln werden unter § 2 Abs. 7 BetrSichV beschrieben.
 


Dialognummer: 1585

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.