Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Einstufung/Kennzeichnung > Einstufung/Kennzeichnung > Einstufung/Kennzeichnung
Stichworte: Frage zur Anmerkung P in Anhang VI der CLP-Verordnung

Frage:

Im Anhang VI der CLP Verordnung ist in den Kriterien für die Anmerkung P folgender Hinweis:
"Ist der Stoff nicht als karzinogen eingestuft, so sind zumindest die Sicherheitshinweise (102-)260-262-301 + 310-331 (Tabelle 3.1) oder die S-Sätze (2-)23-24-62 (Tabelle 3.2) anzuwenden."
Gilt dieser Hinweis ausschließlich für Stoffe, oder mussen die Sicherheitshinweise / S-Sätze auch auf die Kennzeichnung von Mischungen angewendet werden, die Stoffe enthalten z.B. zu 20%, denen die Anmerkung P zugeordnet ist?

Antwort :

Die Anmerkung P in Anhang VI Tabelle 3.1 bzw. 3.2 der CLP-Verordnung bezieht sich auf bestimmte komplexe Erdölderivate (Stoffe). Sofern der Stoff nicht als karzinogen eingestuft ist (Benzolgehalt < 0.1%), sind die in Anmerkung P genannten P- bzw. S-Sätze obligatorisch zur Kennzeichnung des Stoffes zu verwenden. Wird der mit Anmerkung P versehene, nicht als karzinogen eingestufte Stoff in einem Gemisch verwendet, ist zunächst die Einstufung des Gemischs nach CLP-Verordnung oder Richtlinie 1999/45/EG (Zubereitungsrichtlinie) zu ermitteln. Aus der Einstufung ergibt sich die Kennzeichnung. Zur Kennzeichnung des Gemischs nach CLP-Verordnung werden die P-Sätze nach Artikel 22 der CLP-Verordnung, zur Kennzeichnung des Gemischs nach Zubereitungsrichtlinie die S-Sätze nach Artikel 10 Nr. 2.6 der Richtlinie 1999/45/EG ausgewählt.

Weitere Informationen und wichtige Textstellen:

Beispiel: Naphtha (CAS 64742-49-0)

Die CLP-Verordnung verweist im Artikelteil nicht auf S- oder P-Sätze in Anhang VI – Die S-Sätze sind noch ein Relikt aus der RL 67/548/EWG, Anmerkung P stellt tatsächlich eine Besonderheit dar, weil sie auch bestimmte P-Sätze vorschreibt.

CLP-Verordnung, Anhang VI Nr. 1.1.3.1 (Anmerkungen zur Identifizierung, Einstufung und Kennzeichnung von Stoffen)
"(...) Anmerkung P Die Einstufung als karzinogen ist nicht zwingend, wenn nachgewiesen werden kann, dass der Stoff weniger als 0,1 Gewichtsprozent Benzol (EINECS-Nr. 200-753-7) enthält. Ist der Stoff nicht als karzinogen eingestuft, so sind zumindest die Sicherheitshinweise (101-)260-262-301 + 310-331 (Tabelle 3.1) oder die S-Sätze (2-)23-24-62 (Tabelle 3.2) anzuwenden. Die Anmerkung gilt nur für bestimmte komplexe Erdölderivate [Anmerkung: Stoffe] in Teil 3.“

RL 1999/45/EG Artikel 10 Nr. 2.6
Die Sicherheitsratschläge (S-Sätze) müssen im Wortlaut mit den Angaben in Anhang IV und mit den Bestimmungen des Anhangs VI der Richtlinie 67/548/EWG übereinstimmen und werden entsprechend den Ergebnissen der Ermittlung der gefährlichen Eigenschaften nach den Anhängen I, II und III dieser Richtlinie zugeordnet.

RL 67/548/EWG Artikel 23 Absatz 2 Buchstabe c Satz 3
Die für den jeweiligen Stoff zu verwendenden S-Sätze sind in Anhang VI Teil 3 der Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 aufgeführt. Den gefährlichen Stoffen, die noch nicht in Anhang VI Teil 3 der Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 aufgeführt sind, werden die zu verwendenden S-Sätze nach den in Anhang VI [Anmerkung: der RL 67/548/EWG] festgelegten Regeln zugeordnet;
[Anmerkung: Diese Regelung für Stoffe ist nur noch im Abverkauf und im betrieblichen Arbeitsschutz relevant].


Dialognummer: 14806
Stand: 25.10.2011

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.