Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Physikalische Belastungen und Beanspruchungen > Lärm > Lärmmessungen, Grenzwerte
Stichworte: Kann der in BGI 5141 genannte Wert für den mittleren Schallabsorptionsgrad als Stand der Technik für Büroräume angesehen werden?

Frage:

In der BGI 5141, Akustik im Büro, wird ein anzustrebender Wert für den mittleren Schallabsorptionsgrad von 0,35 angegeben (IFA Handbuch > 0,3 allgemein für Räume). Kann ich diesen Wert als Stand der Technik für Büroräume ansehen?

In der DIN 18041 wird für Räume eine Nachhallzeit von 0,7 bis 0,9 s genannt. Die Umrechnung dieser Werte würde einen mittleren Schallabsorptionsgrad von < 0,2 ergeben. Kann ich hier die Aussage treffen, dass diese DIN in Bezug auf Büroarbeitsplätze hinter dem Stand der Technik zurückbleibt?

Antwort :

Die DIN 18041 „Hörsamkeit in kleinen bis mittelgroßen Räumen“ (05.2004) behandelt ausführlich die akustische Qualität (Beschaffenheit) von Räumen mit einem Raumvolumen bis etwa 5000 m³. Sie legt die akustischen Anforderungen und Planungsrichtlinien zur Sicherung der Hörsamkeit vorrangig für die Sprachkommunikation einschließlich der hierzu erforderlichen Maßnahmen fest.

Die akustischen Grundlagen in der
VBG-Fachinformation Akustik im Büro - BGI/GUV-I 5141 beziehen sich größtenteils auf die Erkenntnisse aus der DIN 18041.
Der Hinweis zu einem mittleren Schallabsorptionsgrad von 0,35 in der BGI 5141 ist der DIN 18041, Punkt 6 "Empfehlungen und Maßnahmen für Hörsamkeit in Räumen über geringere Entfernungen" entnommen.

Ein wichtiges Kriterium für die Sprachverständlichkeit und raumakustische Gestaltung (auch von Büroräumen) ist die Nachhallzeit. Die optimale Nachhallzeit ist abhängig von der Raumnutzung und -größe. Nach dem derzeitigen Technischen Regelwerk wird davon ausgegangen, dass in kleinen und mittleren Büros mit einer Nachhallzeit von 0,5 bis 0,6 Sekunden ein gutes raumakustisches Klima geschaffen wird.

Ergänzende Informationen zu den schon o.a. Regelwerken können der VDI 2569 "Schallschutz und akustische Gestaltung im Büro" (01.1990) und der VDI 3760 "Berechnung und Messung der Schallausbreitung in Arbeitsräumen" (02.1996) -
VDI-Richtliniensuche - sowie der DIN EN ISO 3382 "Messung der Nachhallzeit von Räumen mit Hinweis auf andere akustische Parameter" (03.2000) www.beuth.de  entnommen werden.


Dialognummer: 14805
Stand: 25.10.2011

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.