Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Sicherer Transport > Beförderung gefährlicher Güter > Gefahrguttransport
Stichworte: Darf ich ein 50 L-Faß Stickstoff (verflüssigt) in einem PKW transportieren?

Frage:

Darf ich ein 50 L-Faß Stickstoff (verflüssigt) in einem PKW transportieren? Wenn ja, was muß ich beachten?

Antwort :

Stickstoff ist ein nicht toxisches, inertes Gas. Beim Umgang mit Stickstoff ist zu beachten, dass es den zum Atmen nötigen Sauerstoff in der Luft verdrängen kann. Beim Verdampfen vom flüssigem Stickstoff entsteht etwa das 700fache Gasvolumen. Verdampfender Flüssigstickstoff kann daher in geschlossenen Räumen den Sauerstoffgehalt merklich herabsetzen. Diese Gefahr ist durch Lüften oder Absaugen zu beseitigen. Direkter Hautkontakt mit flüssigem Stickstoff ist zu vermeiden.

Auch der Transport einzelner voller oder leerer Gasflaschen unterliegt dem Gefahrguttransportrecht.
"Anforderungen beim Transport an volle und leere Flaschen sind:
- Die Flaschenventile müssen dicht geschlossen sein.
- Druckminderer müssen entfernt sein.
- Vom Gaselieferanten mitgelieferte Verschlussmuttern, z.B. bei giftigen und brennbaren Gasen, müssen auf den Ventilanschluss aufgeschraubt sein.
- Das Flaschenventil muss während des Transports durch Flaschenkappen, Kragen oder Schutzkisten geschützt sein.
- Die Gasflaschen müssen mit vollständigen, gut lesbaren Flaschenaufklebern, die der Gaselieferant auf den Flaschen angebracht hat, versehen sein."

Der Transport von Gasflaschen in PKW's und geschlossenen Fahrzeugen sollte nur in Ausnahmefällen und unter Beachtung besonderer Vorsichtsmaßnahmen erfolgen. 
- Beim Transport in geschlossenen Fahrzeugen muss ausreichende Belüftung sichergestellt sein;

- Die Flaschen müssen gegen Verrutschen, Umfallen oder Umherrollen gesichert sein.

Die zu verladenden Flaschen müssen entweder
- formschlüssig verladen werden, oder
- mit Hilfe von Zurrgurten und Zurrpunkten gegen Bewegungen während der Fahrt gesichert sein.  (
http://www.industriegaseverband.de/igv/sicherheitshinweise/Transport-von-Gasflaschen-in-kl.-Mengen-2010.pdf).

Weitere Informationen zum Transport von Gasflaschen oder Kryobehältern in "nicht geeigneten" Fahrzeugen können Sie unter http://www.industriegaseverband.de/eiga/eigadocuments/TP_17_08_D.pdf einsehen.


Dialognummer: 14677
Stand: 06.10.2011

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.