Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Physikalische Belastungen und Beanspruchungen > Ionisierende Strahlung > Umgang mit radioaktiven Stoffen
Stichworte: Welcher persönliche Schutz ist für die Überprüfung von Seecontainern auf Radioaktivität empfehlenswert?

Frage:

Ich muß an der Außenseite(n) von Seecontainern dieselben auf Radioaktivität überprüfen. Diese Arbeit wird mittels Fahrkorb durchgeführt.
Welche PSA empfehlen Sie mir.

Antwort :

Ihre Frage bezieht sich auf zwei Themenbereiche:
Zur Radioaktivität finden Sie im folgenden Link umfangreiche Informationen:
http://www.dguv.de/ifa/de/pra/container/gefaehrdungen/radioaktive_kontamination/index.jsp .

Es läßt sich zusammenfassen:
Da an Seecontainern keine größere Kontamination zu erwarten ist, ist im Normallfall keine besondere Schutzausrüstung erforderlich.
Die übliche Arbeitskleidung und das Tragen von Handschuhen ist ausreichend. 

Bei der Gefährdungsbeurteilung zur Nutzung von Fahrkörben / Arbeitskörben sind u. a. folgende Vorschriften und Regeln zu berücksichtigen:

a) Nr. 3.2.4 Anhang 1 der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV)
b) Nr. 4.1.1, 2. und 3. Spiegelstrich Anhang 2 der BetrSichV
c) Unfallverhütungsvorschrift "Krane" (BGV D 6)
d) Unfallverhütungsvorschrift "Hafenarbeit" (BGV C21)
e) Berufsgenossenschaftliche Regel "Hochziehbare Personenaufnahmemittel" (BGR 159) oder
f) Berufsgenossenschaftlichen Information "Sicherer Umgang mit Hubarbeitsbühnen" (BGI 720)
(
http://publikationen.dguv.de/)

Zur Nutzung von Fahrkörben finden Sie in Unfallverhütungsvorschriften wichtige Aussagen:
BGV C21 „Hafenarbeit“ § 31 „Personenaufnahmemittel“ :
http://bibliothek.arbeitssicherheit.de/content/bgvr-36cf5c4a9a6b49e6a4b3a28c85db10dc/resource/content-cache-pdf  .

BGV D6 „Krane“ § 36 „Personentransport“:
http://bibliothek.arbeitssicherheit.de/content/bgvr-e3799c28dd794df2941c0cd3aa09b0a7/resource/content-cache-pdf .

Die BGV C21 ist vielleicht nicht einschlägig, die Einhaltung der dort geforderten Maßnahmen ist trotzdem sinnvoll. Die formale Vorgehensweise erfolgt über eine Gefährdungsbeurteilung nach Arbeitsschutzgesetz, über die Sie in der KomNet-Datenbank umfangreiche Aussagen finden.

Es ist noch auf das Folgende hinzuweisen:

Dialognummer: 14626
Stand: 29.09.2011

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.