Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Chemische Belastungen und Beanspruchungen > Gefährdungen > Gefährdungen durch Stäube
Stichworte: Wie giftig ist VA-Schleifstaub?

Frage:

Wie giftig ist VA-Schleifstaub

Antwort :

Schleifstaub von nicht rostenden Stählen kann unterschiedlich zusammengesetzt sein. V2A Stahl besteht zu 18% aus Chrom und 8% aus Nickel, V4A Stahl besteht zu 18% aus Chrom, 10% aus Nickel und 2,5% Molybdän. Grundsätzlich können alle einatembare Stäube auf Dauer die Lungenfunktion beeinträchtigen. Daher muß am Arbeitsplatz 1. der allgemeine Staubgrenzwert und 2. zusätzlich die stoffspezifischen Grenzwerte für die Staubinhaltstoffe eingehalten werden. Während für metallisches Chrom und seine Legierungen keine weiteren Gesundheitsschäden bekannt sind, sieht die Sache bei Nickelstäuben anders aus. Nickel wird als Metall in die krebserzeugende Kategorie 3 (Verdacht auf krebserzeugende Wirkung) nach den derzeit gültigen EG Richtlinien eingestuft (Gefahrensymbol Xn für gesundheitsschädlich). Im Gemisch mit anderen Stoffen gilt diese Einstufung ab einem Gehalt von 10% Nickel. Zusätzlich ist eine Sensibilisierung bei Hautkontakt möglich. Für Nickel und seine Legierungen gilt daher ein Grenzwert von 0,5mg/m3 bezogen auf den einatembaren Anteil. Für Nickellegierungen mit mehr als 80% Ni gelten zusätzlich die Bestimmungen für krebserzeugende Gefahrstoffe nach der Gefahrstoffverordnung.


Hinweis: Mit der neuen Gefahrstoffverordnung wurde den technischbasierten Luftgrenzwerten zum 1.1.2005 die gesetzliche Grundlage entzogen und  diese ersatzlos gestrichen. Die technischen Grenzwerte geben jedoch einen Anhaltspunkt dafür, welche Expositions- höhen entsprechend dem Stand der Technik zum Zeitpunkt der Aufstellung des Grenzwertes zu unterschreiten waren. Aus diesem Grund wird der Grenzwert hier noch aufgeführt.


Stand: Dezember 2005


Dialognummer: 1449

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.