Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Gestaltung von Arbeitsplätzen > Ergonomie > Ergonomie von Arbeitsstätten und Arbeitsmitteln
Stichworte: Auswahl und Preise von Bürostühlen

Frage:

In meinen Betrieb sollen gerade neue Stühle für die Sekretärinnen
angeschafft werden. Können Sie mir sagen, was man für einen guten Bürostuhl investieren sollte. Ist einer für 250,- EURO schon gut?! Bzw. wo ist die unterste Grenze, vor allem, wenn man den ganzen Tag am PC sitzt und schreibt. Wenn er die bei Ihnen auf der Homepage angegebenen Punkte in Sachen Verstellbarkeit, etc. erfüllt?! Sollte man einen Stuhl probesitzen?!


Antwort :

Das Sozialnetz Hessen bietet im Internet unter http://www.sozialnetz-hessen.de/ca/pu/bdkr/From/Homepage   ausführliche Informationen zum Thema Ergonomie und Arbeitsstuhl mit weiterführenden Links an.


Bei der Beschaffung eines Bürostuhles sollten zunächst die Eigenschaften des Stuhles und weniger der Preis im Vordergrund stehen. Ein Stuhl sollte folgende Merkmale aufweisen:


- eine permanent neigbare Rückenlehne, die mindestens bis unter die Schulterblätter reicht;


- eine Rückenlehne, deren Bewegungswiderstand sich individuell auf das jeweilige Körpergewicht einstellen lässt;


- eine Rückenlehne mit integrierter Stütze für den Lendenwirbelbereich, um die Wirbelsäule in ihrer natürlichen Form zu unterstützen (Lendenbausch);


- eine anatomisch geformte neigbare Sitzfläche, die auf jeden Haltungswechsel reagiert, also z.B. beim Zurücklehnen leicht nach oben kippt;


- eine Synchronmechanik, die in jeder Sitzposition Rückenlehne und Sitzfläche in einem idealen Winkel hält;


- eine Sitzfederung, die beim Hinsetzen die Wirbelsäule abfedert.


Wichtig für ein gesundes Sitzen ist auch die Stuhleinstellung und die Körperhaltung beim Sitzen. Ein Kaufkriterium sollten auch die Prüfsiegel des Stuhles sein. Die Mindestanforderungen garantiert das GS-Zeichen. Einen Hinweis auf einen ergonomisch gestalteten Stuhl, auf dem sich dynamisch sitzen lässt, geben Prüfsiegel, z.B das Prüfsiegel des "TÜV Rheinland- Ergonomie geprüft" oder der LGA Nürnberg.


Das Probesitzen auf den Stühlen empfiehlt sich. Es wird auch empfohlen, bei der Beschaffung neuer Stühle den Betriebsarzt, die Fachkraft für Arbeitssicherheit und den Betriebs-/Personalrat zu beteiligen.


Stand: Oktober 2006


Dialognummer: 1359

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.