Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Benutzung von Arbeitsmitteln und Einrichtungen > Reparaturen, Wartungsarbeiten
Stichworte: Arbeiten im Niederspannungsbereich (Kfz-Elektrik)

Frage:

Als KFZ-Elektriker ausgebildete Personen dürfen nur im Niederspannungsbereich Arbeiten durchführen. Nun wird diese Grenze spätestens mit der Einführung der Brennstoffzellentechnik überschritten. Wie kann ein KFZ-Elektriker weiterqualifiziert werden, um Arbeiten an solchen Aggregaten bzw. grundsätzlich in höheren Spannungsbereichen durchführen zu können?
(Die BGR 157 schreibt in Abschnitt C 5.30 vor, dass der Unternehmer Arbeiten an der KFZ-Elektrik nur von ausgebildeten Fachkräften durchführen lassen darf).

Antwort :

Der Niederspannungsbereich bezieht sich auf Spannungswerte zwischen 50 und 1000 V. Die übliche Betriebsspannung in Kraftfahrzeugen beträgt 12-42 V. Dies ist der Kleinspannungsbereich und nicht der Niederspannungsbereich. Selbst wenn aufgrund der Einführung der Brennstoffzellentechnik höhere Spannungen zum Einsatz kämen, wäre die Niederspannungsrichtlinie hier nicht anwendbar. Die Niederspannungsrichtlinie ist nur zuständig für elektrische Betriebsmittel. Kraftfahrzeuge sind jedoch kein elektrisches Betriebsmittel und fallen somit nicht unter den Anwendungsbereich der Niederspannungsrichtlinie. Für eine Weiterqualifizierung von KfZ-Elektrikern wird empfohlen, sich z.B. an den zuständigen TÜV zu wenden, der auch über die nötigen Hintergrundinformationen verfügt. (Stand: 01.07.2002)

Dialognummer: 1344

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.