Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Chemische Belastungen und Beanspruchungen > Lagerung von Gefahrstoffen > Lagerung von Gefahrstoffen
Stichworte: Welche Stoffe sind unter Verschluss aufzubewahren?

Frage:

Bei der Lagerung von Gefahrstoffen stellt sich folgende Frage:
Giftige, sehr giftige Stoffe sind bisher unter Verschluss zu lagern.

Nach der neuen GHS-Symbolik stellt sich die Frage, welche Stoffe mit welcher Kennzeichnung bzw. H-Sätzen in Nachfolge der bisher giftigen/sehr giftigen Substanzen ebenfalls unter Verschluss aufzubewahren sind?
Sind es wiederum nur die Stoffe, die nach GHS die Bezeichnung "Akute Toxizität" tragen (Kennzeichnung "Totenkopf") oder noch weitere Stoffe aus der Gruppe mit der Kennzeichnung "Gesundheitsgefährdung" bzw. "Toxizität" (Symbol mit Ausrufezeichen)?

Antwort :

Nach § 8 Abs. 7 der Gefahrstoffverordnung hat der Arbeitgeber sicherzustellen, "dass als giftig, sehr giftig, krebserzeugend Kategorie 1 oder 2, erbgutverändernd Kategorie 1 oder 2 oder fortpflanzungsgefährdend Kategorie 1 oder 2 eingestufte Stoffe und Zubereitungen unter Verschluss oder so aufbewahrt oder gelagert werden, dass nur fachkundige und zuverlässige Personen Zugang haben. Tätigkeiten mit diesen Stoffen und Zubereitungen sowie mit atemwegssensibilisierenden Stoffen und Zubereitungen dürfen nur von fachkundigen oder besonders unterwiesenen Personen ausgeführt werden. ..."

In der TRGS 510 www.baua.de/trgs wird dazu unter Ziffer 4.5 "Lagerorganisation" folgendes ausgeführt:

(11) Stoffe und Gemische/Zubereitungen, die nach Anhang VI der RL 67/548/EWG als giftig, sehr giftig, krebserzeugend Kategorie 1 oder 2, erbgutverändernd Kategorie 1 oder 2 oder fortpflanzungsgefährdend Kategorie 1 oder 2 eingestuft sind, sind unter Verschluss oder so aufzubewahren oder zu lagern, dass nur fachkundige Personen Zugang haben.

(12) Werden Gefahrstoffe gelagert, die vom Inverkehrbringer nach der Verordnung (EG) Nr.1272/2008 mit dem Sicherheitshinweis P405 "Unter Verschluss aufbewahren" gekennzeichnet sind und nicht unter die Gefährlichkeitsmerkmale nach Absatz 11 fallen, wird die gleiche Vorgehensweise wie nach Absatz 11 empfohlen. 

Anmerkung: Welche Stoffe mit mit dem Sicherheitshinweis P405 "Unter Verschluss aufbewahren" zu kennzeichnen sind, ist den entsprechenden Tabellen der Verordnung (EG) Nr.1272/2008 (pdf)  zu entnehmen (siehe auch www.baua.de ):

Tabelle 3.1.3 Kennzeichnungselemente für die akute Toxizität,
Tabelle 3.5.3 Kennzeichnungselemente für Keimzellmutagenität,
Tabelle 3.7.3 Kennzeichnungselemente für Reproduktionstoxizität.
Tabelle 3.8.4 Kennzeichnungselemente für die spezifische Zielorgan-Toxizität bei einmaliger Exposition
Tabelle 6.4 Sicherheitshinweise - Lagerung

Hinweis: Informationen zur "Giftigkeit" nach der CLP-Verordnung, und ob diese mit der "Giftigkeit" nach der RL 67/548/EWG gleichzusetzen ist erhalten Sie unter http://www.baua.de/cln_135/de/Themen-von-A-Z/Gefahrstoffe/Einstufung-und-Kennzeichnung/Giftig_content.html.


Dialognummer: 13240
Stand: 19.06.2012

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.