Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Sichere Produkte > Beschaffenheit von Arbeitsmitteln / Einrichtungen > Beschaffenheit `alte` Arbeitsmittel / Nachrüstung
Stichworte: Kann man eine unvollständige Maschine mit Einbauerklärung in Betrieb nehmen, wenn bei der Vervollständigung (Integration in eine Altanlage) die Anforderungen der BetrSichV gelten?

Frage:

Wir haben eine unvollständige Maschine (Rollgang) durch einen Unterlieferanten mit Einbauerklärung geliefert bekommen.
Da die Erweiterung der bestehenden Rollgänge keine wesentliche Veränderung im Sinne des GPSG darstellt, haben wir als Betreiber die Anforderungen nach BetrSichV anzuwenden.
Ist es richtig, dass wir die unvollständige Maschine mit Einbauerklärung nach BetrSichV absichern können und die Modernisierung der bestehenden Rollgänge keines CE-Verfahrens bedarf? D.h. kann man unvollständige Maschinen mit Einbauerklärung in Betrieb nehmen, wenn bei der Vervollstädnigung (Integration in eine Altanlage) die Anforderungen der BetrSichV gelten?

Antwort :

Sofern durch den Einbau der Rollganges in eine bestehende Maschine keine wesentliche Veränderung vorliegt, so können die formellen Anforderungen der Maschinenrichtlinie RL 2006/42/EG unberücksichtigt bleiben.

Der Einbau des Rollganges hat unter Beachtung der vom Hersteller gemäß Art. 13 Abs. 1 b) RL 2006/42/EG mitzuliefernden Montageanleitung zu erfolgen. Zudem ist auf Basis Ihrer Risikobeurteilung/Gefahrenanalyse im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung gemäß § 5 Arbeitsschutzgesetz i.V.m. § 3 Betriebssicherheitsverordnung -BetrSichV- zu prüfen, ob nicht noch weitere Maßnahmen zu berücksichtigen sind.

Die an den 'neuen' Rollgang zu stellenden materiellen Anforderungen ergeben sich gemäß § 7 Abs. 1 Nr.1 BetrSichV i.V.m. § 3 Abs. 2 Nr. 1 der Maschinenverordnung (9.GPSGV) aus Anhang I der RL 2006/42/EG.

Die umgebaute Maschine darf den Arbeitnehmern zur Benutzung erst wieder bereit gestellt werden werden, wenn eine befähigte Person sie gemäß § 10 BetrSichV auf ihren sicheren Zustand hin geprüft und für in Ordnung befunden hat.

Dialognummer: 13188
Stand: 19.06.2012

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.