Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Chemische Belastungen und Beanspruchungen > Verwendungsverbote > Asbest
Stichworte: Entfernung von asbesthaltigen Korrosionsanstrichen durch Strahlen

Frage:

Welche Vorschriften sind beim Entfernen von asbesthaltigen Korrosionsanstrichen durch Strahlen zu beachten?

Antwort :

Die beim Entfernen von asbesthaltigen Altbeschichtungen zum Einsatz kommenden Strahlverfahren sind den oberflächenabtragenden Bearbeitungsverfahren zuzuordnen, die nach Anhang IV Nr. 1 Abs. 2 Ziff. 2 GefStoffV vom Asbestverwendungsverbot erfasst werden.

Diese Bearbeitungsverfahren dürfen daher nur angewendet werden, wenn der ausführenden Firma eine Ausnahmegenehmigung nach § 43 Abs. 7 GefStoffV erteilt worden ist.

Wegen der beim Strahlen auftretenden extrem hohen Faserbelastung (ja nach Verfahren bis zu 7 Mio Faser/cbm) sind besondere Arbeitsschutzmaßnahmen wie beim Umgang mit schwach gebundenem Asbest erforderlich, so dass bei der Erteilung der Ausnahmegenehmigung ein strenger Maßstab angelegt werden muss.

Bei der Entnahme und Aufbereitung von Proben für die Bestimmung von Asbest in der Altbeschichtung ist die VDI-Richtlinie 3866 anzuwenden.
Die obersten Arbeitsschutzbehörden der Länder haben ein Merkblatt für die Erteilung von Ausnahmegenehmigungen für das Entfernen von asbesthaltigen Korrosionsbeschichtungen durch oberflächenabtragende Bearbeitungsverfahren (z.B. Strahlen) herausgegeben, das den Gewerbeaufsichtsämtern/Ämtern für Arbeitsschutz vorliegt.

Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Wohnungswesen hat dazu das Merkblatt über die Entschichtung von asbesthaltigen Altanstrichen im Stahlwasserbau der WSV am 15.11.1999 herausgegeben.

(Stand: 2000)

Dialognummer: 1289

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.