Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Sichere Produkte > Beschaffenheit von Arbeitsmitteln / Einrichtungen > Beschaffenheit `alte` Arbeitsmittel / Nachrüstung
Stichworte: Ist ein ungewollter Wiederanlauf bei handgeführten Maschinen unzulässig?

Frage:

Im Anhang 1 Punkt 2.2 der BetrSichV steht, dass das Ingangsetzen eines Arbeitsmittels nur durch absichtliche Betätigung einer hierfür vorgesehenen Befehlseinrichtung möglich sein darf. Dies gilt auch für das Wiederingangsetzen nach einem Stillstand, ungeachtet der Ursache für diesen Stillstand.

Darf man somit alle älteren Handbohrmaschinen, Handwinkelschleifer etc., die mit einer Schalterfixierung ausgestattet sind und nach einer Stromunterbrechung (z.B. Stecker ziehen und wieder stecken) selbsttätig wieder anlaufen, nicht mehr so gebrauchen?

Wird ein Wiederanlaufschutz nach Stromunterbrechung von der CE-Kennzeichnung abgedeckt/berücksichtigt? Oder werden im Baumarkt billige Maschinen mit CE-Kennzeichnung aber ohne die oben genannte Sicherung vertrieben?

Antwort :

Es ist richtig, dass gemäß den grundlegenden Sicherheitsanforderungen des Anhangs I der Maschinenrichtlinie ein ungewollter Wiederanlauf auch bei den handgeführten Maschinen unzulässig ist.

In den die Anforderungen für diese Maschinen konkretisierenden Normen der Reihe DIN EN 60745 / VDE 0740 www.beuth.de werden diese Punkte der Maschinenrichtlinie nicht immer ausreichend berücksichtigt. Diese Normen sind aber unter der Maschinenrichtlinie gelistet und lösen eine sogenannte Vermutungswirkung aus.

Sollte Ihnen konkret eine entprechende Maschine bekannt sein, so können Sie unter Hinweis auf die Nichteinhaltung der grundlegenden Sicherheitsanforderungen der Maschinenrichtlinie dies an die zuständige Marktaufsichtsbehörde melden. Eine Behördensuche bietet die Internetseite www.icsms.de , über die Sie auch direkt eine Mängelmeldung an die zuständige Marktaufsichtsbehörde erstatten können.


Dialognummer: 12639
Stand: 17.12.2010

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.