Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Physikalische Belastungen und Beanspruchungen > Ionisierende Strahlung > Strahlenschutzorganisation
Stichworte: Wie ist der Begriff "Beschäftigung" bei einer Tätigkeit nach § 15 Strahlenschutzverordnung definiert?

Frage:

Wie ist der Begriff "Beschäftigung" bei einer Tätigkeit nach § 15 Strahlenschutzverordnung definiert? (Wer in fremden Anlagen unter seiner Aufsicht stehende Personen beschäftigt...).

Bsp.: Eine Firma mit einer gültigen Genehmigung nach § 15 StrlSchV möchte einen Mitarbeiter, der bei einer anderen Firma (besitzt keine § 15 Genehmigung) angestellt ist, über seine Firma in fremde Kontrollbereiche entsenden. Ist es dann legitim, mit diesem Mitarbeiter einen Arbeitsvertrag als freier Mitarbeiter oder eine Beschäftigung im Rahmen eines 400-Euro Vertrages zu schliessen? Ist er damit dann auch bei dieser Firma beschäftigt und darf über diese Firma dann in Kontrollbereichen tätig werden?

Antwort :

Genehmigungspflichtig nach § 15 Strahlenschutzverordnung – StrlSchV ist nur der Unternehmer/Arbeitgeber, nicht auch die Person, die unter seiner Aufsicht tätig wird. Der Begriff der Beschäftigung bezieht sich hier auf die unter der Aufsicht des Unternehmers/Arbeitgebers stehenden Personen (Arbeitnehmer i.S. des § 2 Arbeitsschutzgesetz-ArbSchG).
Der Antragsteller des Unternehmens/Arbeitgebers ist Strahlenschutzverantwortlicher gemäß
§ 31 Abs. 1 StrlSchV .

Wenn der Inhaber einer gültigen Genehmigung nach § 15 StrlSchV einen Mitarbeiter eines anderen Unternehmens, die selbst keine Genehmigung nach § 15 StrlSchV besitzt, in einen fremden Kontrollbereich entsenden möchte, liegt ein Fall der Arbeitnehmerüberlassung im Sinne des
Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes - AÜG vor. Hierbei bedarf auch die Firma, welche den Arbeitnehmer überlässt, einer Genehmigung nach § 15 StrlSchV.
Verleiher von Arbeitskräften bedürfen einer Genehmigung nach § 15 StrlSchV, da das Direktionsrecht nicht vollständig auf den Entleiher übergeht.

Für den Fall, dass Sie eine Person als freien Mitarbeiter (siehe hierzu Satz 2) mit einem Auftrag betrauen wollen, gilt dieser selbst als Unternehmer und benötigt daher eine Genehmigung nach § 15 StrlSchV.

Die Möglichkeit der Onlinebeantragung, Antragsunterlagen und weitere Informationen bietet die Arbeitsschutzverwaltung NRW unter
www.arbeitsschutz.nrw.de/Service/antraege_online_stellen/antraege-formulare-strahlenschutz/index.php an.

Dialognummer: 12134
Stand: 14.06.2012

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.