Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Druckbehälter > Sicherheitstechnische Fragen zu Druckbehältern
Stichworte: Dürfen Einzelflaschen Acetylen mit Sauerstoff zusammen in Flaschencontainern gelagert werden? Muss sich an Schweißwagen zwischen der Acetylen- und der Sauerstoffflasche eine Trennwand befinden?

Frage:

Dürfen Einzelflaschen Acetylen mit Suaerstoff zusammen in Flaschencontainern gelagert werden? Muss sich an Schweißwagen zwischen der Acetylen- und der Sauerstoffflasche eine Trennwand befinden?

Antwort :

Das Gebot der Ziffer 5.2.8 der TRG 280 "Allgemeine Anforderungen an Druckgasbehälter - Betreiben von Druckgasbehältern": "Zwischen Druckgasbehältern mit brennbaren und Druckgasbehältern mit brandfördernden Gasen muß ein Abstand von mindestens 2 m eingehalten werden." bezieht sich ausschließlich auf das Lagern der Druckgasbehälter.

Die TRG 280 Ziffer. 8.3.3 erlaubt aber ausdrücklich, dass in Flaschenschränken gleichzeitig Druckgasbehälter verschiedener Gase zum Entleeren angeschlossen oder bereitgestellt werden dürfen. Eine zahlenmäßige Einschränkung gibt es dabei nicht. Insofern ist bei der Bereitstellung von brennbaren (beispielsweise Acetylen) und brandfördernden (beispielsweise Sauerstoff) Gasen in einem Sicherheitsschrank der ansonsten zwingend geforderte Sicherheitsabstand nicht einzuhalten.

Hinweis 1: Als Bereitstellen gilt, wenn gefüllte Druckgasbehälter an den zum Entleeren vorgesehenen Stellen als Reservebehälter an Entnahmeeinrichtungen angeschlossen sind oder zum baldigen Anschluß bereitgehalten werden, soweit dies für den Fortgang der Arbeiten erforderlich ist.
Als Bereitstellen gilt auch, wenn gefüllte Druckgasbehälter
- an Arbeitsplätzen für den Handgebrauch,
- auf Verladerampen oder -flächen zum alsbaldigen Abtransport,
- in Verkaufsräumen zur Darbietung des Warensortiments
- in der jeweils erforderlichen Anzahl und Größe bereitgehalten werden.

Bei einem ortsveränderlichen Acetylen - Sauerstoff Schweißgerät handelt es sich um ein Bereitstellen der Druckgasbehälter zum Verbrauch. Hier sind die Ziffern 6 und 8 der TRG 280 anzuwenden.
Nach Ziffer 6.1 der TRG 280 darf an Stellen, an denen Druckgasbehälter zum Entleeren angeschlossen sind, höchstens die gleiche Anzahl von Druckgasbehältern bereitgestellt werden.
"Jeder zum Entleeren angeschlossene Druckgasbehälter für brennbare oder sehr giftige Gase muß von einem Schutzbereich umgeben sein.
Eines Schutzbereiches bedarf es nicht
1. bei Einzelflaschen zum Schweißen, Schneiden und verwandten Arbeitsverfahren,
........." (Ziffern 8.1.9 u. 8.1.10 TRG 280).

Hinweis 2: Nach der demnächst geplanten Veröffentlichung der Technischen Regel zur Betriebssicherheit - TRBS 3145 „Ortsbewegliche Druckbehälter, Treibgastanks und Aerosolpackungen – Füllen, Lagern, Bereithalten, innerbetrieblicher Transport, Entleeren“ (
www.baua.de/TRBS) wird diese die TRG 280 ersetzten.

Dialognummer: 12096
Stand: 05.10.2010

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.