Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Explosionsschutz, Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen > Explosionsschutzdokument
Stichworte: Ist es zulässig, Farbspritzkabinen nach dem Konzentrationskriterum zu bewerten?

Frage:

Wir betreiben Farbspritzkabinen (L/B/H-12/5/5 m) Baujahr 1978. Die Nutzung erfolgt für Oberflächenbeschichtungen im Reparaturbetrieb.
Diese „Altanlage“ ist hinsichtlich Ex-Schutz nach dem Flammpunktkriterium ausgelegt (BGR 104 / BGI 740 / BGR 500 Kap. 2.29).
1.Ist es zulässig, diese Anlage nach dem Konzentrationskriterum zu bewerten (EN 12215 Anhang B)? Ich meine, wir könnten dadurch besonders den Abluftbereich von Zone 1 auf Zone 2 herabstufen (Abluftkanäle, -ventilatoren).
2.Können Sie mir einen Ansprechpartner für die Bewertung eines „alten“ Abluftventilators hinsichtlich Ex-Schutz Einstufung nennen. Für den vorhandenen Ventilator gibt es nur sehr wenige Unterlagen (Übersichtszeichnung mit dem Eintrag „Funkenschutz“). Der Hersteller verfügt über keine Unterlagen aus der Zeit des Baujahrs. Die Umgebung des Ventilator (Antriebsmotor, …..) ist in Ex-Schutz ausgeführt (Motor Ex e E(s) - G3 7 – PTB Nr. II (?) / M 24472).

Antwort :

Die Bewertung der Farbspritzkabinen nach dem Konzentrationsprinzip wie in Anhang B der Norm EN 12215 darf nur dann erfolgen, wenn auch die relevanten Anforderungen aus dieser Norm oder der EN 13355 erfüllt sind. Der Anhang B kann nicht ohne weiteres und losgelöst von ihrer Norm auf ältere Anlagen übertragen werden.

Sind diese Voraussetzungen nicht erfüllt, ist eine Bewertung wie bisher nach dem Flammpunktkriterium vorzunehmen.

Für die Bewertung des "alten" Abluftventilators hinsichtlich seiner "Ex-Schutz-Einstufung", bei der als Ergebnis die Verwendungsfähigkeit für eine bestimmte Zone steht, ist ohne die notwendigen Papiere eine umfangreiche Prüfung notwendig. Sie umfasst u.a. die Prüfung des verwendeten Materials und der Bauart des Ventilators.

Eine derartige Prüfung kann - sofern der Hersteller das ablehnt - nicht unter dem Niveau einer Zugelassenen Überwachungsstelle durchgeführt werden. Diese muss eine Akkreditierung für den Bereich Explosionsschutz haben. Eine Liste dieser Stellen ist im Internetangebot des Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin zu finden (http://www.baua.de/de/Produktsicherheit/Produktinformationen/Zugelassene-Ueberwachungsstellen_content.html).

Dialognummer: 11732
Stand: 25.06.2012

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.