Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Physikalische Belastungen und Beanspruchungen > Ionisierende Strahlung > Strahlenschutzorganisation
Stichworte: In welcher Vorschrift ist geregelt, dass beim Betreiben eines bauartzugelassenen Vollschutzgerätes ein Strahlenschutzbeauftragter nicht zu bestellen ist?

Frage:

Ich habe gehört, dass beim Betreiben eines Bauartzugelassenen Vollschutzgerätes ein Strahlenschutzbeauftragter nicht zu bestellen ist. Wo ist dies jedoch in den Gesetzen zum Strahlenschutz zu finden?

Antwort :

In § 4 Abs. 3 der Röntgenverordnung steht:
"Einer Genehmigung nach § 3 Abs. 1 bedarf auch nicht, wer ein Hoch- oder Vollschutzgerät oder eine Schulröntgeneinrichtung betreibt, wenn er die Inbetriebnahme der zuständigen Behörde spätestens zwei Wochen vorher anzeigt und der Anzeige einen Abdruck des Zulassungsscheins beifügt. Im Falle der Anzeige des Betriebes eines Hochschutzgerätes oder einer Schulröntgeneinrichtung sind darüber hinaus Nachweise nach § 3 Abs. 2 Nr. 2 bis 4 beizufügen." ...

Im Gegensatz zu Hochschutzgeräten und Schulröntgeneinrichtungen brauchen bei einem bauartzugelassenen Vollschutzgerät nicht die Nachweise nach § 3 Abs. 2 Nr. 2 bis 4 beigefügt werden. Dies sind
Nr. 2: die für den sicheren Betrieb der Röntgeneinrichtung notwendige Anzahl von Strahlenschutzbeauftragten,
Nr. 3: die erforderliche Fachkunde im Strahlenschutz,
Nr. 4: sonst tätigen Personen mit den notwendigen Kenntnissen über die mögliche Strahlengefährdung und die anzuwendenden Schutzmaßnahmen

Für bauartzugelassenen Vollschutzgeräte bedarf es daher weder Strahlenschutzbeauftragter, die die Fachkunde im Strahlenschutz besitzen, noch sonstigen Personal mit Kenntnissen nach § 18a Abs. 3 RöV. Auch die erstmalige Prüfung durch einen Sachverständigen muß erst fünf Jahre nach der ersten Inbetriebnahme erfolgen.

Gleichwohl müssen Arbeitnehmer, die mit dem Vollschutzgerät arbeiten, unterwiesen werden.

Dialognummer: 11529
Stand: 14.06.2012

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.