Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Gestaltung von Arbeitsplätzen > Arbeitsplatz- und Arbeitsstättenbeschaffenheit > Rechts- und Auslegungsfragen, Sonstiges (9.1.11)
Stichworte: Wer darf eine Gefahrenmeldeanlage (Hausalarm) zurücksetzen?

Frage:

Wir verfügen über eine Gefahrenmeldeanlage (Hausalarm) in unserer Liegenschaft.
Wer darf nach einer Alarmauslösung diesen zurücksetzen? Welche Qualifikation ist erforderlich, um den Weiterbetrieb zu gewährleisten? Muss in jedem Fall der Service der Herstellerfirma benachrichtigt werden?
Wie verändert sich der Sachverhalt, wenn diese Anlage Teil einer Gefahrenmeldeanlage ist, die Gefahren selbstständig erkennen kann im Hinblick auf die Qualifikation des "Wiederinbetriebnehmers"?

Antwort :

In der Regel ist es für das Zurücksetzen von Gefahrenmeldeanlagen nicht erforderlich, dass der Service der Herstellerfirma benachrichtigt werden muss.

Insbesondere aber nach Fehlalarmen ohne erkennbaren Grund empfiehlt sich eine Überprüfung der Anlage (z. B. aus Nr. 6.1.2. DIN VDE 0833 Teil 2:2004-02 "Gefahrenmeldeanlagen für Brand, Einbruch und Überfall: Teil 2: Festegungen für Brandmeldeanlagen";
http://www.vde-verlag.de/normen/suchen.html).
Möglicherweise führt das in dem beschriebenen Fall aufgrund bestehender Wartungsverträge zu einer Benachrichtigung der Herstellerfirma.

Die Frage, wer den Alarm zurücksetzen darf, richtet sich nach dem Zweck der Anlage und hängt von der hausinternen Organisation ab. Die Person muss zumindest eingewiesen sein
. Wenn Gefahren selbstständig von der Anlage erkannt werden, muss zumindest geprüft werden, ob die von der Anlage erkannte Gefahr vorliegt. Da diese Anlagen oft aufgrund z. B. baurechtlicher Vorgaben (siehe u. a. Baugenehmigung) gefordert sind, sind die sich aus diesen Vorgaben ergebenden Randbedingungen zu berücksichtigen.


Dialognummer: 11147
Stand: 31.05.2010

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.