Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Sichere Produkte > Beschaffenheit von Arbeitsmitteln / Einrichtungen > Beschaffenheit `alte` Arbeitsmittel / Nachrüstung
Stichworte: Ist das Verkürzen von Ketten durch das Entfernen von Kettengliedern durch den Betreiber zulässig?

Frage:

Eine zweistranige Anschlagkette soll gekürzt werden.
Darf dazu das an der Kette angebrachte Kettenverbindungsglied (Wippschloss) geöffnet, die Kette anschließend um einige Glieder verkürzt und dann das Kettenverbindungsglied wieder angebracht werden? (mit anschließender Prüfung durch einen Sachkundigen)
Oder ist das Verkürzen von Ketten durch das Entfernen von Kettengliedern durch den Betreiber generell nicht erlaubt (Ist das Verkürzen von Ketten nur mittels sog. "Verkürzungsklauen" zulässig? -in der Betriebsanleitung des Herstellers ist zu diesem Thema nichts angegeben).

Antwort :

Grundsätzlich darf die Form und Ausführung der Anschlagketten, z.B. durch Biegen, Schweißen, Schleifen, Abtrennen von Teilen, Anbringung von Bohrungen, Entfernen von Sicherheitsteilen wie Verriegelungen, Sicherungsstifte, Sicherheitsfallen etc., nicht verändert werden. Oberflächenüberzüge wie Feuerverzinken oder galvanische Verzinkung dürfen an hochfesten Anschlagketten nicht aufgebracht werden. Ablaugen oder Abbeizen sind ebenfalls gefährliche Prozesse und dürfen nur nach Rücksprache mit dem Hersteller durchgeführt werden.
Verkürzungen dürfen nur durch Verkürzungshaken bzw. -klauen vorgenommen werden. Anschlagketten können mit geeigneten Verkürzungselementen, gemäß der Bedienungsanleitung, an jeder beliebigen Stelle des Kettenstranges verkürzt werden. Die Verkürzung führt zu keiner Tragfähigkeitsreduzierung.

Näheres sollte aus der Bedienungsanleitung der Anschlagkette / des Verkürzungselementes entnommen werden bzw. mit dem Hersteller geklärt werden.

Beispiele zu Bedienungsanleitungen von Anschlagketten, siehe:
http://www.jdt.de/gk8_betriebsanleitung.html
http://www.dolezych.de/english/download/anschlagketten.pdf
http://www.logismarket.at/ip/hebetechnik-kettengehaenge-kettengehaenge-457572.pdf

Informationen zur CE-Konformität von Anschlagketten bei montierten Anschlagketten können Sie dem Kapitel 11 der BGI 556 "Anschläger" entnehmen (http://www.bgbau-medien.de/site/asp/dms.asp?url=/zh/Z103a/Titel.htm).

Stand: Mai 2010



Dialognummer: 11087
Stand: 21.05.2010

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.