Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Arbeitszeit, Arbeitsbedingungen > Sozialvorschriften im Straßenverkehr > Digitales Kontrollgerät
Stichworte: Darf der Personentransport im Gelegenheitverkehr mit einem analogen Kontrollgerät durchgeführt werden oder muss ein digitales Gerät nachgerüstet werden?

Frage:

Ab Mai 2006 müssen die Fahrzeuge, die zur Personenbeförderung mit mehr als 8 Personen eingesetzt werden, das digitale Kontrollgerät verbaut haben. Wir haben einen Kunden, der nur im Linienverkehr bis 50 km Länge unterwegs ist (Ausnahmeregelung). Dieser Kunde hat sich in die Neufahrzeuge ab 2007 das analoge Gerät einbauen lassen und möchte jetzt mit diesen Fahrzeugen Gelegenheitsverkehr durchführen. Frage: Muss er die Fahrzeuge wieder umrüsten oder darf er mit den analogen Geräten fahren ?

Antwort :

Gemäß Artikel 3 Buchstabe a der VO (EG) 561/2006 in Verbindung mit Artikel 3 Abs. 1 der VO (EWG) 3821/85 sind Fahrzeuge zur Personenbeförderung, die im Linienverkehr bis 50 km Linienlänge eingesetzt werden, von den Vorschriften der vorgenannten Verordnungen ausgenommen.
Gemäß § 57a Abs. 1 Nr. 3 der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung müssen Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mehr als 8 Fahrgastplätzen mit einem eichfähigen Fahrtschreiber ausgerüstet sein/werden.
Die Zulässigkeit des Einbaus eines analogen EG-Kontrollgerätes (Tachoscheiben) in ein Fahrzeug zur Personenbeförderung mit mehr als 8 Fahrgastplätzen im Linienverkehr mit maximal 50 km Linienlänge ergibt sich somit aus keiner  Ausnahmeregelung, sondern aus den allgemeingültigen Rechtsvorschriften des EG- und nationalen Rechts.
Aus diesen Rechtsvorschriften geht damit auch eindeutig hervor, dass der Einsatz eines solchen Fahrzeugs des Linienverkehrs (50 km) im Gelegenheits- (Reiseverkehr) unzulässig ist, da für diese Fahrzeuge (Erstzulassung) verpflichtend nach dem 01.05.2006 digitale Kontrollgeräte vorgeschrieben sind. 
Auf die Rechtsvorschriften und Informationen unter
www.bag.bund.de weisen wir  hin.

Stand: April 2010


Dialognummer: 10918
Stand: 02.05.2010

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.