Wissensdatenbank


Nutzerpfad: Gestaltung von Arbeitsplätzen > Bildschirmarbeitsplätze > Rechts- und Auslegungsfragen (9.)
Stichworte: Gelten für Arbeitsplätze mit überwiegend sitzender Tätigkeit die gleichen Maßstäbe wie für Bildschirmarbeitsplätze?

Frage:

In Produktions- und Logistikbetrieben finde ich immer wieder Arbeitsplätze mit überwiegend sitzender Tätigkeit vor, an denen die Stühle von den Mitarbeitern bemängelt werden.
In der Regel weichen die technischen Details solcher Stühle wesentlich von denen für Bildschirmarbeitsplätze ab. Beispiele:
1. typisch in dem Fall ist eine sehr kurze und nur geringfügig an die Rückenlänge anpassbare Rückenlehne
2. Rückenlehne ist nicht arretierbar/bietet keine Verstellmöglichkeiten hinsichtlich des Winkels
3. Lordosenstütze fehlt
4. bedingt durch die Polyurethanoberfläche des Sitzes schwitzen die Mitarbeiter.

Meine Frage: gelten für solche Arbeitsplätze mit überwiegend sitzender Tätigkeit die gleichen Maßstäbe wie für Bildschirmarbeitsplätze und kann bzw. muss deshalb der Arbeitgeber für vergleichbares Stuhlmaterial sorgen?

Antwort :

Grundsätzlich gelten die gleichen Anforderungen an Arbeitssitze für alle überwiegend sitzenden Tätigkeiten (z.B. Montagetätigkeiten), wie für Bürostühle an Bildschrimarbeitsplätzen. Menschen die an Bildschirm- und/oder Büroarbeitzplätzen arbeiten, haben die gleichen ergonomischen Anforderungen und unterliegen ähnlichen Gefährdungs- und Belastungsprofilen.
Die Frage nach der Verpflichtung des Arbeitgebers für angemessen Arbeitsbedingungen zu sorgen, ergibt sich aus der Gefährdungsbeurteilung des Arbeitgebers. Konkret bestimmt § 4 der Betriebssicherheitsverordnung, dass "d
er Arbeitgeber die nach den allgemeinen Grundsätzen des § 4 des Arbeitsschutzgesetzes erforderlichen Maßnahmen zu treffen hat, damit den Beschäftigten nur Arbeitsmittel (Arbeitssitze) bereitgestellt werden, die für die am Arbeitsplatz gegebenen Bedingungen geeignet sind und bei deren bestimmungsgemäßer Benutzung Sicherheit und Gesundheitsschutz gewährleistet sind. .....
Bei der Festlegung der Maßnahmen .... sind für die Bereitstellung und Benutzung von Arbeitsmitteln auch die ergonomischen Zusammenhänge zwischen Arbeitsplatz, Arbeitsmittel, Arbeitsorganisation, Arbeitsablauf und Arbeitsaufgabe zu berücksichtigen; dies gilt insbesondere für die Körperhaltung, die Beschäftigte bei der Benutzung der Arbeitsmittel einnehmen müssen."

Informationen über geeignete Sitzgelegenheiten können dabei neben dem Normenwerk, der Arbeitsstätten-Richtlinie - ASR 25/1 und der Broschüre der BAuA "Sitzen - alles o.k.? Band 1. Arbeitssitze im Produktionsbereich" von 2002 entnommen werden. Je nach Umgebungsbedingungen des Arbeitsplatzes kann es dabei durchaus sinnvoll sein, das die Bezüge des Stuhles aus abwaschbarem Material bestehen.
Als Handlungshilfe zur Gestaltung von Bildschirm- und Büroarbeitsplätzen empfiehlt sich neben der Bildschirmarbeitsverordnung als gesetzliche Grundlage auch die berufsgenossenschaftliche Informationsschrift - BGI 650 "Bildschirm- und Büroarbeitsplätze - Leitfaden für die Gestaltung" (http://www.dguv.de/inhalt/medien/datenbank/index.jsp) . Arbeitsschutzvorschriften sowie weitere Rechtsvorschriften können Sie unter www.arbeitsschutz.nrw.de/Service/rechtsvorschriften/index.php (--> Rechtsvorschriften Arbeitsschutz) oder www.gaa.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/16032 aufrufen.

Stand: März 2010


Dialognummer: 10607
Stand: 19.03.2010

Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig...

Sie helfen uns mit Ihrer Bewertung, die Qualität von KomNet stetig zu verbessern. Vielen Dank!

Die Beantwortung finde ich...
sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich
falsch (Bitte erläutern und ggf. E-Mail-Adresse angeben, wenn wir mit Ihnen in Kontakt treten sollen)

Bitte teilen Sie uns hier Ihre Anmerkungen oder Anregungen zu diesem Dialog mit ...
Hier bitte keine neue(n) Frage(n) stellen!

Ihre E-Mail-Adresse, damit wir ggf. mit Ihnen in Kontakt treten können :


Impressum:
Anbieter dieser Internetseiten ist das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Anschrift: Ulenbergstr. 127-131, 40225 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 3101 - 0
E-Mail: poststelle@lia.nrw.de

Inhaltlich verantwortlich:
Das LIA.NRW ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG (Telemediengesetz) für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Vorschriften verantwortlich. Für die Inhalte der Antworten von KomNet oder einem darauf basierenden Dienst ist das dort angegebene Kompetenzcenter verantwortlich. Soweit ein Text von dritter Seite erstellt ist, wird der jeweilige Verfasser namentlich benannt. In diesen Fällen ist der Verfasser des jeweiligen Dokuments bzw. sein Auftraggeber für den Inhalt verantwortlich.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung.
Um PDF-Dateien anzuzeigen und zu drucken benötigen Sie ein geeignetes Programm wie z. B. den Adobe-Reader. Diesen können Sie hier herunterladen.